Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB  - PRIVATVERKAUF

§ 1 Vertragsabschluß, Rücktritt

Die im Shop befindlichen Artikel sind nicht als Angebot an den Käufer zu sehen, sondern als Katalog ohne rechtliche Bindung. Der Käufer gibt ein Angebot durch Mausklick auf "Bestellung absenden" an den Verkäufer ab. Die Annahme des Angebotes erfolgt durch Zusendung der Ware durch den Verkäufer. Die Ware wird erst nach Eingang des Betrages versandt.

§ 2 Widerruf vom Kauf

Innerhalb von 14 Tagen kann die Ware ohne Angabe von Gründen zurück gesandt werden (Versand auf eigene Kosten). Dies gilt nicht für gebrauchte Artikel (Privatverkauf). Wenn ein Artikel gebraucht ist, steht es in der Artikelbeschreibung. Wenn es nicht dort steht, handelt es sich um Neuware.

§ 3 Lieferung

Die Lieferung erfolgt nach Wahl des Käufers entweder an die von ihm angegebene Lieferadresse oder durch die Bereitstellung der Ware beim Verkäufer (Abholfach). Die Versandkosten betrage innerhalb von Deutschland 4,90 EUR. Bei einzelnen Artikeln kann ein zusätzliches Porto erhoben werden (dies steht beim jeweiligen Artikel in der Beschreibung). Lieferungen ins Ausland werden nicht vorgenommen. Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt.  Die Lieferzeiten sind Durchschnittswerte, die mit Zahlungseingang hier beginnen. Ich bin jedoch bemüht, so schnell wie möglich zu liefern.

Die Lieferung erfolgt grundsätzlich erst nach Zahlungseingang.

§ 4 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Der Kaufpreis ist sofort bei Bestellung fällig. Der Käufer kann den Kaufpreis bei Postlieferung durch Überweisung im Voraus oder durch Paypal-Zahlung zahlen. Bei Abholung der Ware beim Verkäufer ist der Kaufpreis in bar oder durch Vorauszahlung zu entrichten.

§ 5 Gewährleistung und Haftung

Da es sich hier um Privatverkäufe handelt, gibt es keine Haftung oder Gewährleistung.

§ 6 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Der Verkäufer ist berechtigt, nach seiner Wahl am Gerichtsstand seines Geschäftssitzes oder am allgemeinen Gerichtsstand des Käufers zu klagen.

§ 9 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.